Wohnen in Graz und Umgebung am teuersten

Graz ist mit rund 265.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Österreichs und das Gebiet um die Hauptstadt der Steiermark ist eines der am stärksten wachsenden im gesamten Land.

Dies hängt jedoch wenig mit den Preisen innerhalb der Stadt sowie deren Ballungsraum zusammen, denn in Graz und Umgebung sind die Mieten am höchsten. Im Vergleich dazu lässt sich, wie eine Studie über den Wohnungsmarkt in ganz Österreich gezeigt hat, in Bad Radkersburg, Judenburg sowie Knittenfeld am günstigsten innerhalb der Steiermark wohnen.

Steigende Preise für Mieten

In der vergangenen Jahren sind die Preise für Mieten und auch das Kaufen der Wohnungen im gesamten Land gestiegen. Die Onlineseiten Immobilienscout24 und Immobilienring haben insgesamt über 170.000 Daten ausgewertet und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Preise im gesamten Land steigen, doch besonders die Großstädte wie Graz sind geboten. So lässt sich für die Steiermark nämlich noch feststellen, dass auf den folgenden Plätzen Leibnitz und Weiz liegen, die ebenfalls Bezirkshauptstädte im Bundesland darstellen.

Graz mit Höchstpreisen in der Steiermark

Die steigende Nachfrage nach Wohnungen in Graz hat schließlich zu einem starken Anstieg der Preise geführt, denn Mieter müssen pro Quadratmeter durchschnittlich 11 Euro zahlen, während die Preise für Mieten im Umland der Stadt rund 1 bis 2 Euro günstiger sind. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei Häusern und Eigentumswohnungen, denn hier fallen innerhalb der Stadt Preise von 2.600 Euro pro Quadratmeter beziehungsweise sogar 2.800 Euro pro Quadratmeter an. In der näheren Umgegung der Stadt sinken die Preise ungefähr um 500 Euro, weshalb es bei einem eigenen Haus auf jeden Fall lohnenswert ist, eine längere Distanz in Kauf zu nehmen, denn die Preisersparnis ist riesig.

Bis zu 5 Euro pro m² Unterschied im Bereich der Mieten

Doch nicht das gesamte Bundesland weist solch hohe Preise auf, denn in Städten wie Weiz und Leibniz, denn in Leibniz zahlt man beispielsweise bis zu 800 Euro weniger beim Kauf eines Hauses. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Mietpreisen in Weiz, denn diese betragen im Durchschnitt 9 Euro pro Quadratmeter.
Der gravierendste Unterschied tritt jedoch bei Betrachtung von Knittelfeld auf, denn beim Mieten einer Wohnung fallen hier Kosten von rund 6,73 Euro pro Quadratmeter an, was einen Unterschied von knapp 5 Euro im Vergleich zur Landeshauptstadt bedeutet.

Günstigste Eigentumswohnungen des Landes

Wer sich seine eigene Wohnung möglichst preiswert kaufen möchte, der wird um Mürzzuschlag und Judenburg nicht herum kommen. Die durchschnittlichen Preise je Quadratmeter betragen hier nämlich 890 beziehungsweise 820 Euro. Dies stellt für das gesamte Land einen Bestwert dar, während die Höchstwerte für Eigentumswohnungen wenig verwunderlich in Kitzbühl sowie in Döbling erreicht werden. Letzteres ist ein Nobelbezirk in Wien, wo Preise von ungefähr 6.700 Euro pro Quadratmeter üblich sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *